Kontakt
Haben Sie Fragen?03981 204868
KüchenTreff
Küchenideen Arndt
Google Maps

Was macht ein gutes Messer aus

Wie viele Messer braucht man eigentlich

Was macht ein gutes Messer aus

Die wichtigsten Helfer in eurer Küche sind mitunter die Messer. Zwangsläufig kommt die Frage auf, was eigentlich ein gutes Messer ausmacht. In diesem Artikel klären wir euch über die wichtigsten Messerarten auf und erläutern, worauf dabei zu achten ist.

Form und Größe

Zunächst muss ein Messer gut in der Hand liegen. Man sollte sich sicher damit fühlen und sich den Umgang mit diesem Messer zutrauen. Am besten nehmt ihr euer zukünftiges Messer im Handel in die Hand und probiert es aus. Jeder empfindet ganz persönlich, ob ein Messer zu lang, zu schwer oder sogar zu leicht ist. Profiköche setzen oft eine Klingenlänge von ca. 20 cm ein. Für Hobbyköche ist eine Klingenlänge von 16-20 cm zu empfehlen.

Material

Entscheidend für die Schärfe und Langlebigkeit ist die Mischung und Zusammensetzung des Stahls. Eine typische Legierung ist zum Beispiel der Chrom-Molybdän-Vanadium-Stahl. Die Art der Verarbeitung ist ein Qualitätsmerkmal für ein gutes Messer, denn diese werden aus einem Stück Stahl geschmiedet. Dabei ist wichtig, dass der Kropf gut ausbalanciert ist und Griff und Klinge fugenlos verarbeitet sind. Messer aus Keramik sind anfällig für Stöße und schnell zerbrechlich. Damast-Stahl ist hingegen sehr teuer und anfällig für Rost. Zudem könnt Ihr das Messer mit der o.g. Legierung einfach selbst nachschärfen.

Wie viele Messer?

Die Frage, wie viele Messer man wirklich braucht, lässt sich nicht so leicht beantworten, da es mittlerweile für jede Anwendungsmöglichkeit das entsprechende Messer gibt. Dennoch solltet ihr eine gewisse Grundausstattung mit folgenden Messern schon besitzen.

Kochmesser

Kochmesser

An dem Alleskönner führt kein Weg vorbei. Kochmesser sind universell einsetzbar zum Zerkleinern, Hacken oder Schneiden. Mit diesem Messer können Gemüse, Obst, Fleisch und Kräuter verarbeitet werden. Allerdings kommt man mit einem Allzweckmesser auch schnell an seine Grenzen.

Gemüsemesser

Gemüsemesser

Das Gemüse- oder Tournier-Messer ist ideal zum Zerkleinern, Putzen und Dekorieren von Obst und Gemüse. Durch die kurze Klinge liegt es sicher und gut in der Hand.

Brotmesser

Brotmesser

Das Brot- oder Sägemesser mit seinem markanten Wellenschliff ist es bestens geeignet für harte Schalen, feste Früchte, Krusten oder Brot.

Messerpflege

Ein Messer kann qualitativ noch so gut sein, wenn es nicht fachgerecht gepflegt und wird. Daher haben wir noch ein paar Pflege-Tipps, damit Euch das Messer noch lange Freude bereitet. Manche, qualitativ hochwertige Messer, überstehen sogar den Gang durch die Spülmaschine. Dennoch ist davon abzuraten. Das Messer sollte, wenn möglich, direkt nach dem Gebrauch mit warmem Wasser und etwas Spülmittel gereinigt und abgespült werden. Durch haftende Speisereste findet eine Korrosion statt und kann die Klinge schädigen und es bilden sich Flecken. Nach dem Reinigen solltet Ihr das Messer gut abtrocknen.

Aufbewahrung

Wir empfehlen, zur Aufbewahrung entsprechende „Helfer“ wie zum Beispiel Messerblöcke oder Magnetleisten. Optimal sind passende Schubladeneinsätze für Messer. Zum einen stoßen die Klingen so nicht zusammen und verursachen Schäden, zum anderen sind die Messer an einem Ort gut verstaut und leicht erreichbar.

Messer aufbewahren
Messer aufbewahren

Messer schärfen

Sobald ein Messer an Schärfe verliert, könnt ihr mit einem Wetzstahl nachhelfen. Wobei ein Wetzstahl jedoch nur die Klinge begradigt und nicht schärft. Ist das Messer bereits stumpf, muss ein Schleifstein oder ein professioneller Messerschärfer ran.


Zur Übersicht

HINWEIS: Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist die ieQ-systems mgk GmbH